Schute und Floß

Die Schute:

Abenteuer mit Floß und Schute

Floß

Für den Betriebsausflug, Kegelclub oder alle Gruppen zwischen 10 und 40 Personen wäre vielleicht eine Paddeltour mit unserer Schute das Richtige. Die Schute war in ihrem früheren Leben ein richtiger Lastkahn. 13m lang, 2,6m breit und mit einer Tragfähigkeit von 5,5 Tonnen. Da können also neben den bis zu 40 Personen noch Bänke, Tische, Bierfässer, Grill usw. mit. Und dieses Gefährt setzen Sie dann nur durch Paddeln in Bewegung, denn einen Motor gibt es nicht. Damit das klappt, müssen alle zusammenarbeiten und auf die Anweisungen des Kapitäns hören. Trotzdem ist es unvermeidlich, dass man ab und zu mal auf Grund läuft, einen umgefallenen Baum rammt oder mit anderen Hindernissen zu kämpfen hat.
Insbesondere, da die Fahrtstrecke der Schute ein Fluss mit ziemlich vielen Kurven ist, wo so mancher entgegenkommende Kanufahrer schon große Augen gemacht hat, wenn ihm dieses Ungetüm begegnet ist. Da die Schute aus Metall ist, kann an Bord auch gegrillt werden oder es wird zu einer Grillpause irgendwo angelegt. Üblicherweise fährt man mit der Schute zunächst flussaufwärts und dann den gleichen Weg zurück, was so ca. 3-4 Stunden dauert. Es sind aber auch Einwegtouren möglich, wenn Sie die Rückfahrt lieber per Fahrrad, Pferdekutsche oder auch Quads bewältigen möchten. Oder ein Dreieckskurs. Zunächst mit der Schute flußaufwärts, dann eine ca. 30-minütige Wanderung zu einem See mitten im Wald (was auch eine schöne Stelle für ein Picknick, ausgestattet z.B. mit unseren Festzelten und Möbeln ist). Von dort aus dann mit Draisinen auf einer stillgelegten Bahnstrecke zurück zum Ausgangspunkt.

Der Ponton:

Der Ponton ist die bequemere Variante, da ein Motor den Antrieb übernimmt. Auch hier können bis zu 40 Personen mitfahren. Da das Deck des Pontons völlig eben ist, sind Ihrer Phantasie für die Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. So haben wir auf dem Ponton schon mal eine schwimmende Beachbar mit Pavillonzelt, Bar, Hängematte und Sandstrand aufgebaut oder den Ponton auch als Fähre für einen ganzen Schwung Quads oder Fahrräder benutzt. Natürlich können wir den Ponton auch mit unseren Loungemöbeln und Grill ausstatten und dann eine ganz gepflegte Dinnercruise machen. In jedem Fall ist ein Kapitän mit an Bord, so dass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen.

Das Holzfloß:

Unsere bisherigen Vorschläge waren Ihnen zu "weichgespült"? Na dann ist vielleicht unser Holzfloß das Richtige. Gedacht ist das als Bausatz zum Selbstzusammenbau. Da liegen dann am Seeufer so 30 Baumstämme, und die müssen Sie dann zu einem Floß zusammensetzen. Dank eines Stecksystems dauert der Zusammenbau keine halbe Stunde. Dann können Sie entweder das Floß als Fähre benutzen, um z.B. Ihre Fahrräder über einen See zu transportieren, oder Sie benutzen das Floß als Ihre persönliche Badeinsel. Wenn Sie dann noch ein Trampolin darauf stellen, sind Sie bei allen anwesenden Kindern der König des Tages.

Und wenn Sie keine Lust haben, 30 Baumstämme durch die Gegend zu tragen, dann bleiben immer noch unsere Rettungsinseln als Alternative. Das sind die Dinger, die beim ADAC-Test auf den griechischen Fähren immer entweder nicht vorhanden sind oder nicht funktionieren. Hier können Sie so ein Gerät mal ausprobieren. Da liegt dann eine Art großer Sack am Ufer. Sie drehen die Gasflasche auf und schwupp, entfaltet sich eine Art Schlauchboot für bis zu 10 Personen. Da können Sie jede Luftmatratze und jeden aufblasbaren Delfin gegen vergessen.

 

Abenteuer in Mecklenburg-Vorpommern

Pfarrstr. 8
19386 Lübz